Martin Pfister

Martin Pfister

Geschäftsinhaber

1973 – 1987
KV-Lehre, danach 11 Jahre Bänkler

1987 / 1988
10 monatige Reise, davon 6 Monate Australien mit Freundin

1988 Februar
Wegen der Ankunft von Prinzessin Diana und Prinz Charles fahren wir nach Adelaide. Anlässlich des grossen Stadtfestes sehen wir erstmals einen Verkaufsstand mit “Baked Potatoes”. Mein erster Gedanke: Die spinnen doch – bei 40° am Schatten heisse Kartoffeln zu essen.

1988 Mai 
In Townsville verliebt sich meine Freundin (Marie-Theres Fuchs) in “Baked Potatoes”. Sie meint, dass dies eine Idee für die Schweiz wäre. Mir kommt ein Gespräch mit meinem letzten “Bank-Chef” (Willy Hess) in den Sinn: “Man müsste einfach eine Idee haben und diese umsetzen. Jeder Malermeister hat doch mal mit dem Farbkübel, Pinsel, Leiter und einem Renault R4 begonnen und ist heute sein eigener Chef.”

Noch im Outback beginne ich zu telefonieren, budgetieren, kalkulieren etc. – eben typisch Bänkler! Und dies alles ohne Handy und Internet.

Im Herbst 1988 – nach der Rückkehr in die Schweiz – begann ich mich intensiv mit der Idee “Ofe-Gschwellt” zu befassen. Nur meine neue Partnerin und spätere Ehefrau – Sabine Overbeck – glaubte auch an ein Gelingen und unterstütze mich tatkräftig. Leider verstarb sie 2010. Unser Sohn Nicolas wurde 1998 geboren.

Seit mehr als 25 Jahren verköstige ich Besucherinnen und Besucher an Märkten, Kilben, Privat- und Firmenanlässen etc. Die Basis ist immer “Ofe-Gschwellti”, ergänzt mit diversen Zutaten.

Es freut mich, immer aufgestellte und frohe Menschen als Kunden zu haben. Ein spezieller Dank geht an Sohn Nicolas, welcher während meinen Abwesenheiten sehr selbstständig für sich sorgt!